Presse
Unterstützung für Life-Science-Gründer in Göttingen

Göttingen, 17. Juni 2019

Life Science

Im Herbst 2019 startet das Fraunhofer AHEAD Transferprogramm in Kooperation mit der von Sartorius gegründeten Life Science Factory deutschlandweit erstmals den „Life Science Track“.

Das AHEAD Programm von Fraunhofer Venture, der Ausgründungsabteilung der Fraunhofer-Gesellschaft, ist ein maßgeschneidertes Accelerator-Programm, das die Gründung von Start-ups unterstützen und auf ein neues Level bringen soll. Mit der Göttinger Life Science Factory, initiiert von Sartorius, hat das Fraunhofer AHEAD Programm einen starken Partner mit inhaltlichem Fokus auf Gründungsprojekte aus den Lebenswissenschaften.

Das AHEAD Programm findet im Zeitraum von Oktober 2019 bis Februar 2020 in Kooperation mit der Life Science Factory statt: Erstmals bietet die Life Science Factory in Göttingen den „Life Science Track“ an, der sich mit individuellem Support durch erfahrene Mentoren und Coaches aus den Lebenswissenschaften an Life Science Gründerteams aus Universitäten und Forschungsinstituten richtet, beispielsweise aus den Bereichen Wirkstoffentwicklung, Diagnostik, Medizintechnik und Life Science Tools. Das Programm und der Life Science Track bestehen aus Vorträgen und Workshop-Sessions in den Bereichen Team, Markt und Produkt sowie Netzwerkveranstaltungen mit Industriepartnern, Life Science Unternehmern und Experten. Life Science Coaches geben den Teams konkretes Feedback zu ihren Projekten, helfen bei der Ausarbeitung von Präsentationen und stehen beratend zur Seite.

Regionaler Partner des Life Science Track ist die Gründungsförderung der Universität Göttingen. „Gemeinsam können wir die Forschungsergebnisse aus den Lebenswissenschaften noch besser zum Patienten bringen. AHEAD ist sehr gut auf die Forschungsstärke des Göttingen Campus zugeschnitten“, sagt Christina Qaim, Leiterin der Stabsstelle Kooperation und Innovation an der Göttinger Universität. Ziele des Programms sind unter anderem die Entwicklung eines tragfähigen Geschäftsmodells und Marktvalidierung, die Aufstellung eines unternehmerischen Teams sowie die Erstellung eines zielgruppenorientierten Pitches. Zudem haben die Start-up Teams die Möglichkeit, ihr eigenes Netzwerk zu relevanten Partnern der Life-Science-Branche aufzubauen.

Initiiert wurde die Life Science Factory von Sartorius, mit dem Ziel, Forschung und Entwicklung innovativer Technologien mit einem klaren Anwendungsfokus zu stärken und Wissenschaftlern den Raum zu bieten, erste Schritte außerhalb akademischer Institutionen zu gehen. „Es liegt uns am Herzen, aus dem renommierten Wissenschaftsstandort Göttingen auch einen anerkannten Gründerstandort zu machen“, sagt Life Science Factory Geschäftsführer Dr. Sven Wagner, der auch Head of Business Development bei Sartorius ist. Mit dem Life Science Track und vielen weiteren Unterstützungsprogrammen ist der erste Schritt in diese Richtung getan.

Forscher und Gründerteams sind dazu aufgerufen, sich für das AHEAD Programm zu bewerben

Das Programm richtet sich an Forscher und Gründerteams bzw. Teams mit Gründungsabsicht aus dem Bereich der Lebenswissenschaften, die ihre Technologie vorantreiben möchten. Interessenten können sich bis zum 05. Juli 2019 online über das Fraunhofer InnovationHub Portal für den Programmstart im Herbst bewerben. Gewollt unkompliziert werden bei der Online-Bewerbung in aller Kürze Angaben zu Technologie, Business & Team abgefragt.

Keep in touch!

Als Teil unserer Community erhältst du Event-Einladungen und News als erstes. #nospam

Workshop-Anmeldung

Kontaktformular